Dienstag, 25. Februar 2014

Mandelblüte

Erst begleiten uns die Orangenbäume an der Adriaküste nun die Mandelblüten am Marmarameer, die laut den Einheimischen viel zu früh blühen. Wir finden es aber alles andere als früh :-)
Mit der Einreise in die Türkei bekommen wir richigen Tee gereicht. Nie haben wir beide uns mehr über einen schwarzen Tee gefreut wie hier. Kaffee wird wohl warten müssen bis Brasilien, aber das verkraften wir mutig weiter.
Das Wetter macht leider das was es  Ende Februar an der Nordhalbkugel so macht. Es ist bewölkt, so windig, das uns teilweise von den Böhen kurz den Lenker verreist und es ist am nieseln den ganzen Tag. Ein richtig tolles Radfahrwetter *bäääh* Laut Wettervorhersage ist aber Besserung in Sicht.  Also Kragen hochziehen und durch... Oder halt den Bus nehmen, der uns die letzten 50 km nach Istanbul bringt...
Was uns an der Türkei total begeistert ist die Offenherzigkeit und die Gastfreundschaft der Türken. Was teilweise daran liegt, dass nicht die Campingsaison ist und der Campingplatz wiedermal geschlossen ist. Da wird man kurzerhand von dem Touristmanager des Dorfes zum Übernachten in ein Zimmer über dem Teehaus einquartiert. Einfach nur so, ohne Kosten, der Gastfreundschaft und Hilfe wegen.
Die Teehäuser sind auch so ein Ding. Ähnlich wie in Albanien gibt es an jeder Ecke eines, wo wohlgemerkt ausschließlich nur Männer im Alter an ihrem Teeglas nuckeln. Bin ich froh,  dass ich als Ausländerin etwas anders wahrgenommen werde als einheimische Frau. Etwas komisch ist es schon mitten drin zu sitzen umd nicht mal auf Toilette gehen zu können, weils nur ein Männer-Pissoirs gibt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten