Freitag, 31. Januar 2014

Montenegro

Montenegro - mit Sonne, Regen, Bergen (Überraschung) und tollen Menschen hat Montenegro uns verzaubert. Wir haben uns etwas mit der Zeit verschätzt und standen kurz nach Sonnenuntergang im Ort Bar, wussten nicht wo wir schlafen. Nach einem kurzen Proviant Einkauf haben wir uns dann entschlossen uns bei den Einheimischen durchzufragen. Und siehe da, eine kleine Pension für einheimischen Trucker, die am Weg eine Schlafpause brauchten, hatte ein Zimmer frei. Eine sehr nette montenegrinische Familie.
Am nächsten Morgen, als wir lediglich bezahlen wollten, wurden wir zum Tee eingeladen. Esma, die Frau von dem Besitzer, begleitete uns in die Altstadt um den Aquädukt zu besichtigen.
Und wir hatten uns geärgert, dass wir im Januar in Südtirol keine Äpfel klauen können. In Montenegro bekamen wir stattdessen Mandarinen, Orangen und Zitronen direkt vom Baum. Ein guter Tausch...

Kommentare:

  1. So eine Überraschung. Heute Morgen ein kurzer Blick - nichts. Wo Ihr wohl seid? und dann eben, 11.30 Uhr- eingedank dessen, dass heute Freitag ist, ein neuer Versuch.
    Toll!!! Prima, dass es euch so gut geht. Gestern haben wir katharina die Bahnhofsbilder geschickt, nachher werde ich sie anrufen und ihr von eurer Nachricht erzählen. Das Wetteer ist ja auch wieder anständig zu euch. Liebe Grüße MuP

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Jan,liebe Irina!
    Ihr beide seid so richtige Diebe! Schön, dass Ihr schon so weit seid! Euer Arjan

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Jan, liebe Irina!
    Ich freue mich, dass Ihr schon so weit seid und dass das schöne Wetter bei Euch bleibt. Und ich hoffe, dass kein Sturm aufkommt. Eure jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule,
      Wir hatten leider einige Tage Sturm. Wir könnten trotzdem fahren, aber es ging dann sehr viel langsamer voran.
      Jetzt haben wir erstmal keine größeren Berge vor uns, wir hoffen also, dass wir jetzt mehr Glück mit dem Wind haben.

      Löschen
  4. Ich möchte dir eine Geschichte erzählen. Sofort nach der Renovierung der Wohnung gingen meine Frau und ich in Urlaub. Es war eine zweiwöchige Kreuzfahrt mit professionellen Seglern zum Nordpol zum Nordpol. Wir sind neugierig, dass dies ein unvergessliches Abenteuer ist, das uns dazu inspirieren wird, Weihnachten noch mehr zu feiern. Eine wunderbare Tour, wie meine Frau sagt.

    AntwortenLöschen